Mediothek

Infos zur Mediothek

Geschichte der Mediothek

Die Mediothek in ihrer jetzigen Form existiert erst seit Februar 2009.


Für die Schüler der Ursulinenschule gab es schon immer eine Bibliothek im Klostergebäude. Diese stand bis Ende 2008 besonders den Schülern der Sekundarstufe I zur Verfügung.


1989 begann der Aufbau der Sekundarstufe II. In diesem Zusammenhang wurde ebenfalls im Klostergebäude eine Bibliothek für die Oberstufenschüler eingerichtet. Diese diente besonders der Zielsetzung, selbstständiges und wissenschaftspropädeutisches Arbeiten zu fördern. 1995 erfolgte der Umzug dieser Oberstufenbibliothek in das von Grund auf sanierte Mühlengebäude.


2005/2006 starteten die Planungen für einen Gebäudeneubau auf dem Schulgelände mit einer gemeinsamen Mediothek für alle Schüler und Lehrer im Obergeschoss.


Am 6. Februar 2009 wurde die Mediothek mit dem Neubau feierlich eingeweiht und eröffnet.

Virtueller Rundgang

Bestand

Unsere Mediothek befindet sich noch im Aufbau. Geplant ist ein Bestand von ca. 20.000 Medien. Aus den Beständen der schon früher vorhandenen Bibliotheken der Sek. I und der Sek. II konnten bei der Einrichtung der neuen gemeinsamen Mediothek ca. 9500 Bücher übernommen werden.


In Zusammenarbeit mit den von den einzelnen Fachkonferenzen ernannten Mediotheksbeauftragten und interessierten Schülern und Lehrern wurden seit der Eröffnung der Mediothek im Februar 2009 zahlreiche neue Medien erworben.

Gesamtbestand an Medien (11/2019):

ca. 18.500


Bücher: ca. 15.090

davon Belletristik: 4.487

Sachbücher: 10.603

Hörbücher: 316

CDs / DVDs: 829







Folgende Zeitschriften liegen bereit:

Login Spotlight (englisch)
Écoute (französisch)

Der altsprachliche Unterricht

Blätter für deutsche und internationale Politik

Spiegel

Dein Spiegel
Ecos

Geolino extra

GEO

Bild der Wissenschaft

Leo

Christ in der Gegenwart

Folgende Zeitungen stehen zur Verfügung:


Fritzlar-Homberger Allgemeine (HNA) Das Parlament










 

Mediothekskatalog

Der gesamte Bestand an Büchern, Zeitschriften, DVDs usw. wird in einer Mediothek über einen Katalog nachgewiesen. Hier erfährt der Benutzer z. B., welche Medien wo in der Mediothek vorhanden sind.


Während früher in Bibliotheken ohne EDV der Katalog in Zettelform, geordnet nach Autoren, Titel, Systematik und Schlagwörtern geführt wurde, wird heute in der Regel der Bestand einer Mediothek über eine EDV-Datenbank festgehalten, die online zugänglich ist.


Mit ihrem modernen web.OPAC (OPAC = Online Publik Access Catalogue) bietet auch unsere Mediothek seit Februar 2009 den Zugriff auf ihren gesamten Bestand an Medien von jedem an das Internet angeschlossenen PC rund um die Uhr an, gleichgültig ob in der Schule oder zu Hause.


Wesentliche Vorteile unseres web.OPACs:

  • Einsicht in den Bestand der Mediothek und in das eigene Leserkonto auch von außerhalb der Mediothek
  • einfache Recherche nach verschiedenen, auch kombinierbaren Suchkriterien (z. B. Autoren, Titel, Systematik, Schlagwörter)
  • übersichtliche Darstellung der Suchergebnisse
  • Möglichkeit der Zusammenstellung und Speicherung von Materiallisten zu verschiedenen Themen
  • Online-Auskunft, ob die jeweiligen Medien ausleihbar oder bis wann sie entliehen sind
  • Online-Reservierung von Medien
  • Online- Einsicht in das eigene Leserkonto (Ausleihen, Termine)
  • Verlängern von ausgeliehenen Medien auch von zu Hause aus
  • Hinweise zur Recherche mit dem web.OPAC gibt es demnächst unter Tipps.

Mediothekscurriculum

Zur Hinführung der Schülerinnen und Schüler an die Schulbibliothek war es an vielen Schulen bis vor einigen Jahren noch üblich, dass die Kinder nur am Anfang der Klasse 5 an einer Bibliotheksführung teilnahmen.

Mittlerweile hat sich dagegen in der Bibliotheks- und Mediotheksdidaktik das Konzept des Spiralcurriculums durchgesetzt. Ausgangspunkt der Überlegungen ist die Einsicht, dass eine einmalige Einführung in die Mediothek mit knappen Erklärungen nicht ausreicht, um die Schülerinnen und Schüler für die Mediothek zu interessieren, die für die Arbeit in und mit der Mediothek notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln und die Lese-, Informations- und Medienkompetenz zu fördern.

Wir haben daher begonnen, für die einzelnen Jahrgangsstufen und Schulformen altersgerechte und aufeinander aufbauende „Module“ (Spiralcurriculum) zur Förderung insbesondere der Lese-, Informations- und Medienkompetenz in der Mediothek zu entwickeln.

Bisher vorhanden:

Modul 1: Rallye zur Einführung in die Mediothek (Kl. 5)

Modul 2: Bücher, Zeitschriften und Co. – Eine Reise durch die Welt der Mediotheksmedien in 6 Stationen (Kl. 5)

Modul 3: Wie finde ich ein Buch? – Eine Einführung in die Mediensuche mit dem Online – Katalog (Kl. 5)

Hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Anna Polakowska

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek


Leitung / Konzeptionsentwicklung / Koordination / Haushalt / Mediotheks-EDV / Bestandsaufbau Belletristik und Sachbuch / Bestandserschließung / Betreuung und Schulung der Mitarbeiter / Medienpflege / Durchführung von Mediotheksschulungen /Antolin / Mitarbeiterausflüge

Susanne Schiwy-Steuber

Erzieherin, Schulmediatorin, Diakonin


Bestandsaufbau Jg. 5-7 / Leseförderung Jg. 5-7 / Mediotheks-AG / Gruppe „Bücherwurm“ / Durchführung von Mediotheksschulungen / Ausleihe

Gisela Schneidewind

Lehrerin für Deutsch und Ev. Religion


Leseförderung / Autorenlesungen / Bestandsaufbau Belletristik Jg. 8-Sek.II / Durchführung von Mediotheksschulungen


 

Michael Nickel

Lehrer für Englisch, Erdkunde und Politik und Wirtschaft


Pädagogoischer Leiter der Mediothek / Verwaltung der Homepage / Entwicklung von Mediotheksschulungen und deren Durchführung

Ursulinenschule Fritzlar


Neustädter Straße 39
34560 Fritzlar

 



Telefon: 05622 9996-0

Fax:      05622 9996-44

 
 
 


© Ursulinenschule Fritzlar

 

Ursulinenschule Fritzlar


Neustädter Straße 39

34560 Fritzlar



Telefon: 05622 9996-0 

Fax:      05622 9996-44  


Youtube

© Ursulinenschule Fritzlar