"Haltet euch an den alten Weg und lebt ein neues Leben"

— Angela Merici

Tradition

Verabschiedung

Rede von Frau Ramisch am 22.06.2018

Verabschiedung Sr. Helga

22.06.2018

„Schwester Helga provoziert“ – diese Überschrift eines Artikels in der HNA vor genau 10 Jahren war anlässlich Deines 25-jährigen Jubiläums als Diakonisse zu lesen. Gemeint war die Schwesterntracht mit Kleid Schürze und Haube, die zu tragen lange Jahre Pflicht war, mit der mancher Nicht-Gläubige sich provoziert fühlte.

Liebe Helga,

provozieren, um Schüler zum Nachdenken über Gott zu bringen, ist oft ein probates Mittel, um den Prozess des Auseinandersetzens über den Glauben zu initiieren. Dies ist Dir in all den Jahren an der Ursulinenschule bestens gelungen.

Deine Berufung zur Diakonisse sei Gottes Wille gewesen, so formuliertest Du vor 10 Jahren. Deshalb war es nur folgerichtig, dass Du Dich voll und ganz für das kirchliche Leben eingesetzt hast: Deine aktive Beteiligung an den wöchentlichen evangelischen Schulgottesdiensten, den ökumenischen Anfangs- und Abschlussgottesdiensten und den Einschulungsgottesdiensten.

An den religiösen Orientierungstagen, die in den Abschlussklassen 10 durchgeführt werden, nahmst Du oft begleitend, aber auch gestaltend teil. Über Jahre warst Du als Mitglied des Schulpastoralteams bereit, besondere Aufgaben im religiösen Schulleben zu übernehmen. Die diakonische Arbeit ist Dir stets wichtig gewesen. Deshalb hast Du in der Arbeitsgruppe „Compassion“ die Grundlagen für das Sozialpraktikum erarbeitet und Du hattest auch über mehrere Jahre die Organisation und die Durchführung inne.

Vorbildlich hast Du Deinen Schülern soziales Engagement vorgelebt. Mit der Einrichtung des Freizeitkurses für die Jahrgangsstufe 7 „Kontakt zu alten Menschen“, den Du in Leben gerufen hast, zeigst Du den Schülern Möglichkeiten für eigenes soziales Engagement auf. Ein tolles Miteinander und eine gegenseitige Befruchtung von Jung und Alt! Ein Erfolgskonzept, das Gott sei Dank auch weiter an der Schule angeboten werden wird!

Ebenso zeigt der von Dir geleitete Wahlunterrichtskurs zum Erwerb der Jugendleitercard (JuLeiCa) in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Jugendreferat Kassel (BDKJ Fulda), dass sich das aktive Miteinander in einer Gemeinschaft gegen zunehmende Vereinsamung und Einzelkämpfertum stellt. Bei der Teilnahme mit diesem Projekt beim Wettbewerb „Best 2013 – Der Jugendpreis des Hessischen Jugendrings“ konntest Du mit Deinen Schülern den 1. Platz erreichen.

Wichtig war Dir, in unserer heutigen Wegwerf- und Überflussgesellschaft die armen Regionen unserer globalisierten Welt in den Fokus zu stellen.

Deshalb hast Du engagiert die großen Projektwochen „Afrika“ und „Südamerika“ mitorganisiert und die Schüler für die Probleme Schwächerer sensibilisiert.

Engagiert hast Du Dich auch seit 2005 in der Mitarbeitervertretung und seit 2011 als Vorsitzende der MAV die Interessen der Mitarbeiter vertreten.

Liebe Helga,

herzlichen Dank für Dein Engagement für die Schüler und die Schule. Mit Deinen Projekten hast Du im Schulleben Spuren hinterlassen.

Für Deinen Ruhestand wünschen wir Dir gute Gesundheit, Zeit, das Leben zu feiern, und Gottes reichen Segen.