"Haltet euch an den alten Weg und lebt ein neues Leben"

— Angela Merici

Tradition

Verabschiedung von Frau Donhauser und Herrn Poppitz

 Liebe Frau Donhauser, lieber Herr Poppitz,

aller guten Dinge sind drei. Drei Verabschiedungen in den verschiedenen Gremien der Schule. Dies zeigt zum einen Ihre Präsenz in der Schule und zum anderen Ihre Verantwortung als Elternbeiratsvorsitzende.

Deshalb, liebe Frau Donhauser,

möchte ich im Namen der Schule und des Schulträgers Ihnen ganz herzlich Dank sagen für Ihren engagierten und couragierten Einsatz. Über mehr als ein Jahrzehnt haben Sie sich für die Interessen der Eltern stark gemacht und gegenüber Lehrern, Schulleitung und Schulträger die Elternseite vertreten.

Bei unseren vielen internen Großveranstaltungen repräsentierten Sie als Elternvertreterin die Schule, standen bei den Informationsveranstaltungen den Eltern der Jahrgangsstufe 4 Rede und Antwort und vertraten die Schule nach außen. Sie haben durch Ihre vielen Impulse nachhaltige Spuren hinterlassen.

Ihr zeitlicher Einsatz ist unbezahlbar.

Liebe Frau Donhauser,

mit voller Überzeugung kann ich sagen: Eine erfolgreiche Ära geht zu Ende.

Sie, lieber Herr Poppitz,

können auf eine Zeit von fünf Jahren intensiver Elternarbeit zurückschauen, in der Sie als stellvertretender Elternbeiratsvorsitzender Frau Donhauser beratend zur Seite standen und nach Kräften unterstützt haben.

 

Liebe Frau Donhauser, lieber Herr Poppitz,

Sie beide – als Team – haben die Ideen und Wünsche der Elternschaft in die Sitzungen eingebracht und selbst kreativ und innovativ Gedanken für eine „Gute Schule“ entwickelt. Manche Inhalte wurden oftmals kontrovers diskutiert, aber im Blick auf das Gesamtsystem Schule konnten immer einvernehmlich gemeinsame Entscheidungen für die Schule getroffen werden.

Bei auftretenden Problemen haben Sie immer wieder deeskalierend vermittelt, die unterschiedlichen Sichtweisen aufgezeigt und mögliche Lösungsstrategien entwickelt. Die Er- und Zusammenstellung der „Blauen Mappe“, die Handreichung für die Elternbeiräte, war schon eine Herausforderung, die Sie in eindrucksvoller Weise gestemmt haben. Dass das Amt des Schulelternbeiratsvorsitzenden ein schwieriges Ehrenamt ist, bei dem man gelegentlich buchstäblich zwischen den Stühlen sitzt, wenn man versucht allen Belangen gerecht zu werden, ist bekannt. Aber Sie haben diese ehrenamtliche Aufgabe in herausragender Art und Weise gemeistert. Dafür gebührt Ihnen unser aufrichtiger Dank.

Ganz herzlichen Dank!