Öffnung der Schule

Ursulinenschule auf dem Lindenhof Fritzlar

Martin Volke, ehemaliger Ursulinenschüler und Betriebsleiter des Fritzlarer Lindenhofs, hat uns in der vergangenen Projektwoche auf seinen Bauernhof eingeladen, um unseren Schülerinnen und Schüler die wichtigen Themen Landwirtschaft, Tierhaltung und Umweltschutz an praktischen Beispielen zu erklären. Gerade Kindern mit diesen Themen vertraut zu machen, ist Martin Volke sehr wichtig.

Passend zur Themenprojektwoche „Ich und meine Umwelt“ besuchten wir mit allen Klassen der Jahrgangsstufe 6 den Fritzlarer Lindenhof. Dort erwarteten uns Martin und Erwin Volke mit ihrem Team des Lindenhofs. Durch eine große Glasscheibe im Besucherraum konnten unsere Schülerinnen und Schüler einen Eindruck davon bekommen, wie Schweine artgerecht auf einem Bauernhof gehalten werden. Martin Volke erklärte dort, dass ihm in seinem Stall vor allem das Tierwohl am Herzen liegt. Die Schweine haben besonders viel Platz, sie leben in einer Art „Wohngemeinschaft“: sie haben eine Futterecke, eine Kotecke und Schlafecken. Auch ihre Schwänze behalten die Tiere. Die Schweine sollen auf dem Lindenhof möglichst wenig Stress haben, langsam wachsen und frei von Antibiotika sein. Gefüttert werden die Schweine unter anderem mit hofeigenem Getreide, die Qualität sei ihm dabei besonders wichtig, so Volke.

Die Schülerinnen und Schüler konnten dort eine Zeit lang verweilen und die Schweine beobachten. Martin Volke erklärte kindgerecht, dass es zur Schweinehaltung auch dazu gehört, dass die Tiere irgendwann geschlachtet werden und es daher wichtig sei, ihr Leben besonders gut zu gestalten, was sich auch auf die Fleischqualität übertrage. So gab es sogar für alle Kinder leckere Pfefferbeißer zum Verköstigen.

Im Anschluss erklärte Erwin Volke noch einige wichtige Aspekte zur Geflügelhaltung auf dem Lindenhof. Auch die Hühner kommen in den Genuss von besonders großem Auslauf und hofeigenem Getreide. Das Konzept des Lindenhofs hat Martin Volke inzwischen den Titel „Landwirt des Jahres“ erbracht.

Darüber hinaus erklärte er unseren Realschulklassen der Jahrgangsstufe 8 die Möglichkeiten einer Berufswahl im Bereich der Landwirtschaft. Auch sie besichtigten dazu den Fritzlarer Betrieb.

Wir bedanken uns herzlich für die gelungene Zusammenarbeit!

Katrin Möbus
Pädagogische Leiterin