Öffnung der Schule

Streitschlichter Seminar: Welche Emotionen bewegen Herkules und die Bestie auf den sieben Robbenklippen?

Diese Frage stellten sich die Streitschlichter auf dem diesjährigen Streitschlichterseminar in Bad Hersfeld mit dem Thema „Gefühle und Bedürfnisse mit Hilfe des Storytelling in der Mediation“.

Jeder bekam seine unverwechselbare Geschichte, die er im Laufe des Seminars auf differenzierte Art und Weise bearbeitete und betrachtete. So erfuhren die Einzelnen in der praktischen Umsetzung, was Perspektivwechsel bedeutet, wie Emotionen unser Verhalten und unsere Worte leiten und wie bedeutsam Geschichten bei Konfliktgesprächen sein können.

Die Streitschlichter lernten das Erstellen von visuellen Notizen, sogenannten Sketch Notes, anzuwenden, um sich so zur besseren Verankerung im Gehirn Inhalte durch mehrere Zugangskanäle nicht nur besser merken zu können, sondern wirklich zu verstehen.

Da Geschichten Emotionen der Protagonisten auf anschauliche und nacherlebbare Weise transportieren, war es unumgänglich, sich mit den Gefühlen und Bedürfnissen dieser zu identifizieren.

Was machen Emotionen mit uns und kann ich sie vermeiden? Wie werde ich zum Storyteller, der Geschichten frei und spannend erzählen kann? Was brauche ich noch, um ein kompetenter Streitschlichter zu sein? Alle diese Fragen bewegten die Schülerstreitschlichter.

Bewegung kam zu Beginn jedes Moduls in die Gruppe, da die Einheiten mit einem Wortspiel begannen, dass zunächst gemeinsam geübt wurde. Deutliches und klares Sprechen gehört zum Handwerkszeug eines jeden Streitschlichters. Deshalb wurde das Wortspiel im Anschluss unter erschwerten Bedingungen, mit einem Korken im Mund, gehend im Raum gesprochen. Jeder hatte die Aufgabe auf den Reim bzw. seinen Reim zu achten, deutlich zu sprechen und auf die anderen Mitglieder zu achten, die sich gehend im Raum bewegten.

Im Museum „Wortreich“ schließlich achteten die Schülerinnen und Schüler auf dargestellte Emotionen, ihre Eigenen und versetzten sich empathisch in unterschiedlichste Rollen und Situationen.

Herkules und die Bestie, ließ die Streitschlichter erkennen, dass Konflikte „durch das Auge des Betrachters gesehen“ nicht in Unvereinbarkeit münden müssen. Hilfreich ist es bei Auseinandersetzungen sich für die Bedürfnisse und Gefühle des Gegenübers zu interessieren, damit alle Sichtweisen der Situation in Lösungen mit einbezogen werden können.

Denn: Wenn auf sieben Robbenklippen, sich sieben Robbensippen ärgern, führt das oft zum „Absturz für alle Beteiligten“.

Das Streitschlichterseminar 2019 in der Jugendherberge in Bad Hersfeld, vom 06.02.-09.02.2019, war eine Bereicherung für das Erfahrungswissen im Umgang mit Methoden der Mediation und eine Bereicherung für die Kommunikation der Mitglieder der Streitschlichter AG.

Susanne Schiwy-Steuber