Schulleben

Herzlich Willkommen?! – Schulpastorale Gestaltung der Adventszeit 2019

Der Advent ist eine Zeit, in der wir uns darauf vorbereiten, dass Gott an Weihnachten Mensch wird. Gott kommt in seine Welt. In eine Welt, die er uns Menschen in Verantwortung übergeben hat, die er uns anvertraut hat, um sie zu schützen und zu bewahren.

Die Schulpastoral der Ursulinenschule stellt ihre diesjährige Adventsgestaltung unter die Leitfrage: Wenn nun Gott an Weihnachten Mensch wird, fühlt er sich hier bei uns willkommen?

Sie möchte anhand von verschiedenen Impulsen und Aktionen darauf aufmerksam machen, dass Gott, der Mensch wird, „in unseren Müll kommt“. Damit verbunden soll die Reflexion darüber sein, ob wir Gott so willkommen heißen können bzw. wie es uns gelingen kann, unsere Umwelt so zu gestalten, dass sich Gott willkommen fühlt. Es gilt, konkret überlegen, wie es jeder/jedem einzeln von uns, aber auch der Schulgemeinde als Ganzes, gelingen kann, unsere Welt so zu gestalten, dass wir und Gott und uns in ihr wohlfühlen.

So stand am Beginn der Adventszeit in diesem Jahr ein gemeinsamer Impuls für die gesamte Schulgemeinde mit Text und Musik zur Willkommenskultur. Hierbei wurde eine Flamme auf eine erste Kerze, die Schüler*innen aus der AG „Kreativwerkstatt Holz“ erstellt haben, gesetzt. Um die Frage nach unserem Umgang mit der Schöpfung wachzurufen, haben Schüler*innen aus dem WU Kurs Kunst 10 die Kerzen entsprechend der diesjährigen schulpastoralen Adventsthematik gestaltet. Dieser bildliche Adventsimpuls wird u.a. unterstützt durch eine Installation von Krippe und Müll vor dem Kloster. Hierbei wird sukzessive der Müll, der auf dem Schulgelände achtlos fallen oder liegen gelassen wird, in und um eine leere Krippe positioniert.