Schulleben

„ROT“-Religiöse Orientierungstage 2019

Wir -die 10R1 und 10R2- sind vom 22.01.2019 bis zum 24.01.2019 nach Kleinsassen in die Rhön gefahren, um dort unsere Tage der religiösen Orientierung zu verbringen. Wir haben dabei auch mehr über unsere Persönlichkeit erfahren und unsere Klassengemeinschaft gestärkt. Die beiden Klassen haben das Programm separat durchlaufen. Über die drei Tage hat jeder eine Aufgabe bekommen, die er erfüllen musste, ohne erwischt zu werden. Eine Aufgabe war z.B. „Nehme bei einer Mahlzeit einen Teller und tue so als würdest du Auto fahren.“ Es galt also, die erhaltene Anweisung mit Geschick so einzubauen, dass niemand darauf kam und man nicht erwischt wurde…

Der Persönlichkeitstest, das Spiel „Der Boden ist Lava“, der Brief an sich selbst  in einem Jahr und das gegenseitige Komplimente schreiben, gehörten zu dem Programm.

Die Highlights dieser Tage waren die Schneewanderung und das Schlittenfahren in der verschneiten Rhön.

Die Referentinnen waren nett, offen und haben gute Tipps gegeben, die Unterkunft „Ludwig-Wolker-Haus“ war schön und die vier täglichen Mahlzeiten, die wir zu uns genommen haben, waren lecker.

Die Klasse 10R3 hat vom 22.01.2019 bis zum 24.01.2019 im Josef Engling Haus in Künzell-Dietershausen, was auch in der Rhön liegt, ihre Tage der religiösen Orientierung verbracht.

Das Programm war identisch wie bei den Klassen 10R1 und 10R2. Auch in Dietershausen waren die Betreuer nett, das Essen sehr gut und die Schwestern sehr aufgeschlossen. Zudem konnten die SchülerInnen interessante Erfahrungen in einem Gespräch mit Regens Dirk Gärtner, der die Ausbildung im Priesterseminar Fulda leitet, machen. Fragen aus den Bereichen der Katholischen Lehre oder zu seiner persönlichen Berufung konnte dieser fundiert und schülernah beantworten. Neben kleinen Spaziergängen am Nachmittag bei herrlichem Winterwetter wurde in einem abschließenden Tischtennisturnier der Klassensieger ermittelt.

Text von Lia, Saskia und Lara 10R1