Schule

Die Ursulinenschule als Schule besonderer pädagogischer Prägung

Die Ursulinenschule hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Vereinzelung, dem Konkurrenzkampf und dem Leistungsdruck der Gesellschaft entgegenzuwirken. Die Schüler sollen gemeinschaftliches Leben in der Schulgemeinde erfahren und erkennen, dass die Schule für alle Menschen, die mit ihr zu tun haben, da ist und sich ihrer gesamten Persönlichkeit und den unterschiedlichen sozialen Problemen annimmt. Schüler sollen „das richtige und gute Leben lernen“ (Comenius). Hierzu gehören:

  • Unterstützung von Schülern bei spezifischen Schulproblemen im Förderunterricht, für den am Nachmittag Fachlehrkräfte zur Verfügung stehen,
  • Förderung des Sozialverhaltens, der Kommunikations- und Gruppenfähigkeit in Klassenlehrer- und Klassenratsstunden (zum Teil nach dem Lions-Quest-Modell),
  • Individuelle Beratung von Schülern und Eltern in Konfliktfällen durch Klassenlehrer, Lehrkräfte, Schulleitung und Erzieherinnen,
  • Durchführung von Freizeitprogrammen, Schülerseminaren und Arbeitsgemeinschaften, in denen Lehrer und Schüler zwanglos miteinander arbeiten und umgehen,
  • Erleben des gemeinsamen Mahlhaltens mit der Klassengemeinschaft beim Mittagstisch,
  • Anleitung zu einem gesundheitsfördernden Verhalten,
  • Gezielte Lehrerbildungsarbeit (schulinterne Lehrerfortbildungen, schulpastorale Tage),
  • Zusammenarbeit mit Institutionen, die sich um bedürftige Menschen kümmern (Caritas, Diakonie, Armenschule Miramar/Peru), um christliche Nächstenliebe erfahrbar zu machen.

Ein zentrales Element der schulischen Arbeit stellt die Freizeitpädagogik dar, deren Intention es ist, den Schülern Hilfestellungen zur Identitätsfindung zu geben und sie zu einer selbstbestimmten und sinnerfüllten Freizeitgestaltung zu führen.  Dabei soll ein kritischer Blick auf den zeitgeistigen Medienkonsum sowie das generelle Bewegungsverhalten gelegt werden. Freizeit im Ganztagesprogramm der Ursulinenschule dient der geistigen Orientierung, der Erholung und dem Entdecken neuer Möglichkeiten und wirkt einem unkritischen Konsum- und Wirtschaftsverhalten entgegen.