Öffnung der Schule

NEUES TUN. Innovativ christliche Schule leben. Theologisch-pädagogischer Tag

Ursula Hahmann

Am 19.02.2019 fand der diesjährige theologisch-pädagogische Tag an der Ursulinenschule unter dem Leitwort „Neues tun. Innovativ christliche Schule leben“ statt. Referentin des Tages war Ursula Hahmann aus Aachen. Sie ist geschäftsführende Gesellschafterin der XIQIT GmbH, Partnerin bei Hahmann & Dessoy sowie Mitglied der Gemeindeleitung bei Zeitfenster, einer Gemeindeneugründung in der Pfarre Franziska von Aachen.

An dem Fortbildungstag machte eine Darstellung der gesellschaftlichen und kirchlichen Entwicklungen der Gegenwart und der damit verbundenen Zukunftsprognosen besonders für das kirchliche Leben deutlich, dass die Frage danach, wie heute unter diesen veränderten Bedingungen der Glaube lebendig weitergetragen werden kann, dringlich ist. Ein Antwortversuch von Seiten des Bistums Fulda ist der im Jahr 2002 gestartete und mit den Grundsätzen zur Ausrichtung der Pastoral 2014 in eine neue Phase eingetretene pastorale Prozess. Besonders in den Strategischen Zielen des Bistumsprozesses „zusammen wachsen – Bistum 2030“ rückt die Schule als ein pastoraler Ort, der in einem Netzwerk mit anderen pastoralen Orten agiert, in den Focus. Hier soll Glaube spürbar und erlebbar sein. Dabei gilt es auch, sich Menschen zuzuwenden, die bisher vom christlichen Glauben und der Kirche nicht oder nur wenig angesprochen wurden.

Nicht zuletzt aus diesem Grund stellte sich an dem Fortbildungstag die Frage, wie angesichts der Gegenwartsphänomene in Kirche und Gesellschaft durch neue Akzente christliche Schule innovativ erfahrbar werden kann. So wurde an dem Tag gefragt: Wie können an einer christlichen Schule auch neue Formen von Kirchesein und neue Angebote entwickelt werden? Wie gelingt das für und mit den Adressaten?

Dazu lernten die Lehrerinnen und Lehrer praxiserprobte Instrumente aus der Produktentwicklung bzw. der Start-up-Kultur kennen, die eine adressatenorientierte Entwicklung von Innovationen ermöglichen. Mit diesen Hilfsmitteln wurde eine Innovationswerkstatt durchgeführt. In ihr entwarf das Kollegium in Kleingruppen selbst neue Ideen für die Ursulinenschule.