Unterricht

Die Lernwerkstatt – der Ort der individuellen Förderung und des selbstgesteuerten Lernens

Die 10-köpfige Steuerungsgruppe „Lernwerkstatt“, bestehend aus Lehrkräften unterschiedlicher Fachrichtungen sowie einer Erzieherin unserer Schule, hat in zahlreichen intensiven Sitzungen die Grundzüge des Konzepts „Lernwerkstatt“ entwickelt. Wichtige Impulse zur Einrichtung, Ausstattung usw. gaben Gespräche mit den Schulsprechern Elisabeth Brosig und Michel Dietz sowie den Schulelternvertreterinnen Frau Trautmann und Frau Weber. Professionelle Unterstützung erhielten wir von den Ergotherapeuten der Praxis Sinning (Gudensberg) sowie der Innenarchitektin Andrea Wicke (Ladenbau Wicke Edermünde).

Im Laufe der Projekttage am Ende des Schuljahres 2018/2019 übernahmen kreative Schülerinnen unter der Leitung der Kunstlehrer Vanessa Braun und Mark Verheijen die Wandgestaltung der Lernwerkstatt. Die Projektgruppe von Erzieherin Susanne Schiwy-Steuber und Lehrerin Susanne Heyne widmete sich der Erstellung von zahlreichen Lern- und Konzentrationsspielen, Plakaten usw.

Unsere Konzeption

Die Lernwerkstatt stellt eine Weiterentwicklung des bisherigen Förderunterrichts dar. Hier können Schüler und Schülerinnen an ihren schulischen Leistungen arbeiten. Sie werden individuell gefördert und gefordert, um nachhaltig ihre Lernergebnisse zu verbessern. Auch bei Fragen, wie z.B. „Wie kann ich mein Lernverhalten effektiver gestalten?“ oder „Wie schaffe ich es, mich besser zu konzentrieren?“ werden sie unterstützt. Dabei spielen Bewegungsübungen eine zentrale Rolle.

Es kann allein oder in Kleingruppen gearbeitet werden – an normalen Tischen, an der Lerntheke oder im Liegen (es stehen auch Yogamatten zur Verfügung!).

Wege in die Lernwerkstatt

In der Regel erfolgt die Teilnahme an der Lernwerkstatt auf Empfehlung der jeweiligen Fachlehrer anhand eines individuell ausgewerteten Diagnosebogens. Auch auf eigenen Wunsch können die Schüler in der Lernwerkstatt arbeiten, z.B. vor Klassenarbeiten oder bei punktuellem Nachholbedarf.

Die Lernwerkstatt ist montags, dienstags und donnerstags von 13.45 bis 15.15 Uhr (8./9. Stunde) für alle SchülerInnen geöffnet, die in den Hauptfächern Englisch, Mathematik, Deutsch und den 2. Fremdsprachen Französisch, Latein und Spanisch ein Gebiet aufarbeiten wollen.

Sie befindet sich im Haus St. Katharina, 1. Etage und besteht aus zwei Lernbereichen und einem Materialraum. Neben Zusatzmaterialien zu Lehrwerken und lehrwerksunabhängigen Materialien gibt es Arbeitsblätter zu den Themen, die in den Jahrgängen 5 bis 8 wichtig sind. Diese Arbeitsblätter wurden von unseren Lehrkräften in Ordnern zusammengetragen und sind mit Lösungsblättern versehen. So können die SchülerInnen selbstständig üben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Lern- und Konzentrationsspiele, die die SchülerInnen (hoffentlich!) motivieren.

Experten vor Ort sind Lehrkräfte der verschiedenen Hauptfächer, die die SchülerInnen unterstützen und ihnen beratend zur Seite stehen. Neu ist auch, dass Zehnt- und Elftklässler als „Lernscouts“ für die jüngeren Schüler da sind.

Wir hoffen, dass zahlreiche SchülerInnen von der Möglichkeit der individuellen Förderung zukünftig Gebrauch machen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen und euch gerne zur Verfügung: b.anders@ursulinenschule.de sowie k.moebus@ursulinenschule.de (Tel. 05622 9996-0)

Birgit Anders (Gymnasialzweigleiterin) und Katrin Möbus (pädagogische Leiterin)