Abschluss des JuLeiCa-Kurs 2017 – 18

Auch in diesem Schuljahr haben 10 Schülerinnen und Schüler im Wahlunterricht die Grundlagen sich angeeignet zum Erwerb der JuLeiCa (Jugendleitercart).

Im wöchentlichen Unterricht gestalteten sie abwechselnd einen Impuls und leiteten ein Spiel an. Darauf folgten dann jeweils unterschiedliche Themenbereiche, die nicht nur theoretisch vermittelt, sondern auch in vielen Gruppenarbeiten, Rollenspielen u.a. erarbeitet wurden. Wie gestalte ich eine Gruppenstunde? Wie kann ich Tagesausflüge, Freizeiten u. ä. finanzieren? Welche rechtlichen Grundlagen gibt es für die Kinder- und Jugendarbeit?… Solche und viele andere Inhalte wurden bedacht.

Neben dem wöchentlichen Unterricht hat der Kurs sich an zwei Samstagen in der Schule getroffen. Ging es am ersten Samstag neben dem Kennenlernen um den Umgang mit Konflikten, Spielpädagogik und das Erproben von Spielen, war der zweite Samstag eine Präventionsschulung gegen sexualisierte Gewalt. Am Elternsprechtag belegten sie einen Erste-Hilfe-Lehrgang.

In ihrer Freizeit mussten ehrenamtlich Gruppenstunden besucht und eine Einheit selbst gestaltet werden. Hier setzten sich die Schüler und Schülerinnen auch in der Betreuung der Geschwisterkinder an den Eltern- und Schülerwochenenden der Klassen 5 ein. Im Laufe des Schuljahres gestalteten sie den ökumenischen Adventsgottesdienst für die ganze Schulgemeinschaft und organisierten einen Aktionstag für die Klassen 5 F an den Tagen des mündlichen Abiturs.

Ausgerüstet mit vielen neuen Erfahrungen und Erkenntnissen sind sie nun für die ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit gerüstet.

Auch in Zukunft wird dies Angebot weiterbestehen. Nach 7 Durchgängen gibt Sr. Helga Raband die Verantwortung ab: Frau Lowag wird sie in Zukunft übernehmen in Zusammenarbeit mit Frau Herud, der katholischen Jugendreferentin.

(Sr. Helga Raband)

dav