"Haltet euch an den alten Weg und lebt ein neues Leben"

— Angela Merici

Tradition

Ökumenischer Gottesdienst in der Sporthalle

Am 19.08. 2013 fand in der 6. Stunde der Gottesdienst zum Schuljahresanfang statt.

Ansprache von Schulleiterin Jutta Ramisch

Liebe Schulgemeinde, 

ich freue mich euch nach 6 Wochen Ferien gesund, erholt  und putzmunter begrüßen zu dürfen.

Das Geheimnis der Zeit hat die Menschen von jeher in Staunen versetzt.

„Die Zeiger der Uhr: Wenn wir lachen, fliegen sie. Wenn wir warten kriechen sie.“ Und es erscheint paradox: Je perfektere Uhren wir haben, funkgesteuerte, Millisekunden gesteuerte Chronometer, desto weniger Zeit haben wir. Mit zunehmendem Fortschritt muss alles schneller gehen, um möglichst Zeit zu gewinnen. Und was gewinnen wir dabei? Was haben wir mehr, wenn wir Zeit einsparen?

Vielleicht haben wir mehr Geld, aber haben wir mehr Leben?
Nein, Glück und Zufriedenheit können wir nicht kaufen.

Ebenso kosten Freundschaften, die unser Leben bereichern, kein Geld, aber sie kosten Zeit, d.h. Zeit ist Raum, um zu leben, glücklich zu sein und zu genießen.

Der belgische Ordensmann Phil Bosmans formuliert es bildhaft: „Das Leben ist keine Schnellstraße zwischen Wiege und Grab, sondern Platz zum Parken in der Sonne.

Nimm dir Zeit, um glücklich zu sein.

Nimm jeden Tag als eine Gabe an. Und vergiß nicht: Jeder Tag wird dir gereicht wie eine Ewigkeit, um glücklich zu sein“.

Und auch in Briefen von Johannes XXIII. findet sich wiederholt die Aufforderung „vivere il giorno – Den Tag leben, d.h. „Heute leben“ : Der Herr wird denen entgegen kommen, die verstehen den Tag zu leben, die ihre Pflicht tun, mit Ruhe und Geduld, ohne sich den Kopf zu zerbrechen wegen der Dinge, die morgen oder in Zukunft geschehen können.“

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

  • sich Zeit zu nehmen, die täglichen Pflichten mit Ruhe und Geduld auszuüben,
  • sich Zeit zu nehmen, um glücklich zu sein,
  • sich Zeit zu nehmen im Hier und Heute zu leben,
  • sich Zeit zu nehmen auf den Augenblick acht zu geben und spüren, dass man wirklich lebt.

Allen einen guten Start in ein glückliches, erlebnisreiches – besonders im diesjährigen Jubiläumsjahr – und natürlich auch ein erfolgreiches Schuljahr 2013/14.