Öffnung der Schule

Alles ist vorbereitet: Erasmus-Gäste können kommen!

Von Sonntag, den 04.03., bis Samstag, den 10.03.2018, erwarten wir 30 Gäste aus Finnland, Polen, Italien und Spanien zum ersten ERASMUS+-Treffen in Fritzlar. Nachdem sich im Nov. 2017 bereits die Lehrer der Partnerschulen in Fritzlar getroffen haben, kommen nun zum ersten Mal die Schüler.

Die ERASMUS+-AG der Ursulinenschule, bestehend aus ca. 30 SchülerInnen, wirbelt seit einiger Zeit, damit alles gut vorbereitet ist.

Was passiert eigentlich nächste Woche? Von Montag bis Freitag werden wir, die Vertreter der fünf Partnerschulen, unter professioneller Anleitung von drei Medienpädagogen des Kasseler Vereins „Medienblitz“ Audioguides für Jugendliche zu Fritzlarer Sehenswürdigkeiten in sechs Sprachen erstellen. Dabei soll das Leben im Mittelalter lebendig werden.

Wir haben folgende Themen und Bauwerke ausgewählt:

– Recht und Strafe: Grauer Turm

– die Situation der Frauen und Hexenverfolgung: Frauenturm

– Feste und Feiern: Hochzeitshaus

– Handel und Gerechtigkeit: Marktplatz mit Rolandsfigur

– Bildung und Religion: Ursulinenkloster

Damit unsere Schüler sich gut mit unserer Stadt auskennen, haben wir im Dezember bereits durch einen Rundgang mit der Stadtführergilde erste Einblicke erhalten. Danach haben wir unsere Partner aus den fünf Schulen gebeten, sich im Geschichtsunterricht mit den Themen auseinanderzusetzen und sich über das Internet mit Fritzlar bekannt zu machen. In einem von uns entworfenen Online-Quiz haben wir sie dann getestet. J

Darüber hinaus haben wir farbenfrohe Namensschilder und tolle Begrüßungsmappen entworfen sowie die Schule mit Aushängen und Flaggenketten dekoriert, um zu zeigen: „Europa ist zu Gast in unserer Schule.“

Wundert euch also nicht, wenn ihr unbekannte Sprachen hört  ….

Weitere Informationen zu unserem Programm findet ihr hier:

Birgit Anders, Projektkoordinatorin

 

Weitere Aktivitäten der letzten Monate:

Um auch die Kultur der Partnerländer näher kennen zu lernen, haben alle Schüler ein typisches selbst gesungenes Weihnachtslied ihres Landes aufgenommen. Auf der geschützten EU-Plattform eTwinning haben wir diese dann veröffentlicht.

Außerdem haben wir in Kooperation mit Kunstlehrern einen Logo-Wettbewerb durchgeführt: Jedes Unternehmen bzw. Produkt hat ein Logo, das den Wiedererkennungswert erhöhen soll. Das Gewinner-Logo (unter ca. 25 Logos) sowie die Plätze 2 und 3 seht ihr hier.