Schulleben

Schuljahresabschluss 2017

Zum diesjährigen Schuljahresabschluss gab es gleich mehrere Premieren.

Am letzten Schultag vor den Sommerferien traf sich die gesamte Schulgemeinschaft zu einem gemeinsamen Abschluss in der Turnhalle.

Erstmals gab es eine tolle zehnminütige Präsentation zu allen Impressionen des vergangenen Schuljahres! Ein großer Dank gilt Frau Komnick für die Erstellung dieser tollen Präsentation, die allen nochmal die vielen Ereignisse des vergangenen Jahres vor Augen führte.

Im Anschluss wurden Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen geehrt. Diese hatten sich bei verschiedenen Wettbewerben, schulischen Aktionen oder dem Orchester ganz besonders engagiert.

Anlässlich des Jubiläums „750 Jahre Fronleichnam“ hatte ein Schülerteam einen Kurzfilm erstellt, der nun der Schulgemeinde präsentiert werden konnte!

Begleitet wurde der Schuljahresabschluss durch musikalische Einlagen der Band „Zeitraffer“, die die Schülerinnen und Schüler begeisterten und beschwingt in die Ferien begleiteten.

Die Projektgruppe „Tanz“ um Herrn Kliesch stellte ihre Ergebnisse des Projekttages vor und die Projektgruppe um Frau Lohmann hatte noch eine besondere Überraschung: Special Guest Bettina von Arnim, die in einem fiktiven Interview von ihrer Schulzeit an der Ursulinenschule berichtete.

Den Abschluss bildete ein Gottesdienst, den eine Projektgruppe um Frau Koucky und Herrn Lilie mit Schülern gestaltet hatte.

Nach der Zeugnisausgabe konnten alle Schülerinnen und Schüler die Ursulinenschule in Richtung Ferien verlassen!

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern sowie allen Kolleginnen und Kollegen erholsame Sommerferien und eine gute Zeit – kommt gesund und munter zurück…

Katrin Möbus

Ansprache von Frau Ramisch

Abschlussgottesdienst 29.06.2017

Geschafft! Endlich! In wenigen Minuten haltet Ihr Eure Zeugnisse in Händen.

Jeder muss für sich prüfen, ob er mit seinem Ergebnis zufrieden ist oder mit ein wenig mehr Anstrengung zu besseren Noten gekommen wäre.

Endlich Ferien – jeder hegt den Wunsch nach Ruhe und Erholung – ohne Terminkalender und den morgendlichen Wecker.

Durchatmen können – Kraft tanken!

Wir suchen Oasen der Erholung.

Doch ob Ferien zu Hause oder in der Ferne, nur unsere innere und positive Einstellung kann helfen die ersehnte Ruhe und Erholung zu bekommen, diese wertvolle Zeit so zu nutzen, dass sie uns gut tut.

Klaus Jäckel formuliert in seinen Zeilen seinen Sommertagstraum:

Sommertagstraum

 sich einmal

aus – spannen

weit ausstrecken

zwischen Himmel und Erde

da sein und träumen

die Gedanken kommen lassen

wie die Wolken und nicht fragen woher

einem kleinen Käfer folgen

bis auf die Spitze des Grashalms – abheben

und nicht fragen wohin

schwere – los

zeit – los

grenzen – los

schön

einfach

unendlich

heilsam.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ich wünsche, dass für jeden sein persönlicher Sommertagstraum in Erfüllung geht und wünsche uns allen erholsame Ferien und ein gesundes Wiedersehen!