Öffnung der Schule

5. Hessische Jugendfinanzkonferenz 2019: Schüler machen sich Finanzfit

Schuloffensive „Du hast dein Geld im Griff (GiG)“

Welche Funktion hat Geld? Was ist der Unterschied zwischen brutto und netto? Und wozu braucht man überhaupt Banken? Diese und weitere Fragen stellten sich in diesem Schuljahr insgesamt 19 Schulklassen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 aus 17 hessischen Schulen. In zehn Unterrichtsstunden und an zwei zusätzlichen Kompakttagen setzten sich die Schülerinnen und Schüler altersgerecht mit grundlegenden Finanz- und Wirtschaftsthemen auseinander. Die Unterrichtsinhalte vertieften die Schüler kreativ: Mit Unterstützung von Medienpädagogen produzierten sie eigene Erklärfilme zum Thema Geld und Finanzen. Die besten Clips wurden nun bei der 5. Hessischen Jugendfinanzkonferenz in der Goethe-Universität Frankfurt prämiert.

Hessens Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der rund 350 im Festsaal der Universität anwesenden Schülerinnen und Schüler und betonte: „Das ungebrochene Interesse unserer Schülerinnen und Schüler belegt eindrucksvoll, wie wichtig finanzieller Sachverstand ist. Unsere Kooperationspartner verstehen es, Jugendliche in Wirtschaftsfragen und bei grundlegenden Finanzgeschäften zu beraten und dadurch für eine vorausschauende Finanzplanung und ein verantwortungsbewusstes wirtschaftliches Auftreten zu sensibilisieren. Durch die kreative Auseinandersetzung gelingt es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, auch komplexe Sachverhalte nachzuvollziehen. Ich danke allen Beteiligten sehr und hoffe, auch im kommenden Jahr wieder derart viele Schülerinnen und Schüler für ihre beeindruckenden Konzepte auszeichnen zu dürfen.“

„Die Ergebnisse der teilnehmen Klassen sprechen eine deutliche Sprache – Finanzbildung muss nicht trocken und langweilig sein“, ergänzte Rüdiger Orth, Mitglied des Vorstands der Sparda-Bank Hessen. „Bei ‚Du hast dein Geld im Griff‘ ziehen viele gemeinsam an einem Strang: Medienpädagogen, Lehrer und die freie Wirtschaft. Ich danke allen für ihren Einsatz. Lassen Sie uns so weitermachen – denn Finanzwissen kann so einfach sein, wenn der Blick dafür erstmal geschärft ist.“
Gemeinsam prämierten die beiden die jeweiligen Jahrgangsbesten:

  • Die Klasse 7G1 der Ursulinenschule in Fritzlar für ihren Beitrag „Wie spare ich richtig?“, in dem sie u.a. auf den Qualitätsaspekt eingeht und feststellt, dass günstiger manchmal einfach nur billig heißt.
  • Die Klasse W2 des Institut Lauterbad e.V. in Kassel, die der philosophischen Frage nachgegangen ist, ob Geld glücklich macht – mit einem überzeugenden und keineswegs naiven Clip.
  • Die gymnasiale 9. Klasse der Johannisberg-Schule in Witzenhausen, die sich dem Thema Angebot und Nachfrage gewidmet hat und in ihrem Video eindrucksvoll aufzeigt, dass Händler auch mit unterschiedlichen Preisen nebeneinander bestehen können.

Sie alle freuten sich über jeweils 1.000 Euro für die Klassenkasse. Erstmals in der Geschichte der Hessischen Jugendfinanzkonferenz wurde zudem unter allen Nicht-Preisträgern ein Sondergewinn ausgelost: Die Klasse 9b der Edertal-Schule aus Frankenberg (Eder) gewann 500 Euro für die Klassenkasse und darf weitere 500 Euro an ein selbst ausgewähltes soziales oder kulturelles Projekt einer gemeinnützigen Einrichtung übergeben. Die Klasse entschied sich für eine Spende an das Patenkind der Edertalschule, Audrey, die in einem SOS Kinderdorf in Afrika lebt.

Der Preisverleihung ging ein spannender Vormittag rund um die Themen Geld und Sicherheit voraus. Sven Bertelmann von der Deutschen Bundesbank präsentierte in seinem Vortrag, wie gut Falschgeld heute gemacht ist und wie man es dennoch von echtem Geld unterscheiden kann. Und Influencerin Janine Bürkner und Medienpädagogin Karen Schönherr diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern über den Umgang mit persönlichen Daten im Netz. Moderiert wurde die 5. Hessische Jugendfinanzkonferenz von hr-Moderator Johannes Sassenroth.

Du hast dein Geld im Griff“ (GiG) ist eine Offensive der genossenschaftlichen Sparda-Bank Hessen eG in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium (Schirmherrschaft), dem Hessischen Rundfunk (Medienpartner) und der medienpädagogischen Agentur medienblau (Durchführung). Ihr gemeinsames Ziel: mehr Finanzbildung für Jugendliche in Hessen. Dabei lautet der Ansatz von GiG nicht Finanzerziehung mit dem „erhobenen Zeigefinger“. Vielmehr sollen Schüler in die Lage versetzt werden, in Bezug auf die eigene Situation abzuwägen und eigenständige Entscheidungen zu treffen. Weitere Informationen unter jugendfinanzkonferenz.de.

Die Preisträger finden Sie hier: jugendfinanzkonferenz.de/die-preistraeger/