Öffnung der Schule

50 Schüler, 5 Länder – 1 Projekt!

  1. ERASMUS+-Treffen in Fritzlar mit tollen Ergebnissen (März 2018)

 https://youtu.be/h5AWRMo6vGg

 In einem Moment lachen und tanzen, im nächsten weinen – das beschreibt das Ende des ersten ERASMUS+- Treffens an unserer Schule ganz gut!

Vom 04. bis 10. März war die 30-köpfige ERASMUS+-AG mit den Projektleitern Birgit Anders und Frank Lambert Gastgeber für ca. 30 Gäste aus unseren Partnerschulen in Finnland, Polen, Italien und Spanien.

Unser Ziel im neuen Projekt „Young Tourism: listen and discover.“:

mit Hilfe der Experten des medienpädagogischen Vereins „Medienblitz“ (Kassel), Susanne Holbein, Bo Friedrich sowie Helena Holbein, Audioguides in sechs Sprachen für fünf ausgewählte Sehenswürdigkeiten in Fritzlar innerhalb einer Woche erstellen. Im Laufe von nur 5 Tagen haben die Schüler Unglaubliches geleistet: Insgesamt 30 Audio-Beiträge (5 Sehenswürdigkeiten in 6 Sprachen) wurden geschrieben, aufgenommen, geschnitten und schließlich „montiert“, d.h. mit Geräuschen und Musik versehen, um ein spannendes Klangerlebnis zu schaffen.

Was noch ganz entspannt am ersten Tag in Fritzlar in begann, entwickelte sich phasenweise zu richtigem Stress, den die Jugendlichen jedoch in Kauf nahmen, da sie ja ein gemeinsames Ziel hatten und sich außerdem so bei der gemeinsamen Arbeit kennen lernten. Neben der Produktion der auditiven Beiträge über Fritzlar und das Leben im Mittelalter wurden neue internationale Freundschaften im Hier und Jetzt geschlossen. Nicht nur unser schönes Städtchen Fritzlar und seine Umgebung werden den Gästen in Erinnerung bleiben, sondern auch gemeinsam gesungene Lieder und das spanische „Olé“, mit dem besonders die Delegation aus dem Westen der iberischen Halbinsel Stimmung in die Gruppe brachte.

Der krönende Abschluss der Projektwoche, nachdem wirklich alle Beiträge „im Kasten waren“, war dann die Farewell-Party mit dem Motto „Overdressed“: Hier sah man in der Ursulinenschule Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren in Ballkleidern und Anzug mit Fliege, die gemeinsam tanzten, lachten und sangen, was in einer Schule sicherlich eher ein seltenes Erlebnis ist.

Am Ende der rauschenden Party kullerten schon die ersten Tränen, denn man wusste, man muss sich jetzt von den neu gewonnenen Freunden verabschieden. Jeder, der weinte, wurde mit den Worten „Don’t worry, we will meet soon in Italy!“ getröstet. Das Treffen in Deutschland war das erste einer Reihe von fünf Treffen in den kommenden zwei Jahren. Das nächste Wiedersehen findet im Mai in der Toskana in Italien statt, wo Delegationen aus den fünf Partnerschulen auch wieder Audioguides erstellen werden, dieses Mal für das Städtchen San Miniato, in der unsere Partnerschule liegt. Nachdem alle Projektteilnehmer nun selbst das Knowhow für die Produktion von Audioguides erworben haben, hoffen wir, dass die Arbeit professioneller und routinierter, aber deswegen nicht weniger aufregend von statten gehen wird. Acht deutsche SchülerInnen freuen sich schon sehr darauf und sind gespannt, welche Eindrücke sie mit nach Hause bringen werden!

Larissa Junghans (Schülerin der E2,
bereits zum zweiten Mal Teilnehmerin des ERASMUS+-Projektes)

 Nachdem die Gäste am Samstag, 10. März, abgereist waren, gab es am Sonntag, 11.03., von 16 bis 17 Uhr eine Live-Sendung im Freien Radio in Kassel unter der Leitung von Susanne Holbein („Medienblitz“) über das internationale Audioguide-Projekt an der Ursulinenschule Fritzlar.

Drei SchülerInnen der Klasse 9G2, Julia Eckert, Virginia Orth und Max Meister hatten sich bereit erklärt, in der Sendung mitzuwirken und sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch über das „europäische Erlebnis der besonderen Art“ zu berichten. 1000 Dank an dieser Stelle an die drei, die sich so spontan und kompetent dieser Herausforderung gestellt haben! Chapeau!

Ein Mitschnitt dieser Sendung sowie die fertiggestellten Audioguides werden in Kürze auf der ERASMUS+-Homepage (www.youngtourism.com) dem interessierten Leser bzw. Hörer zur Verfügung stehen. Eine App zum Herunterladen der Audio-Beiträge für (zum Beispiel jugendliche) Touristen in Fritzlar ist in Arbeit.

                                Birgit Anders (ERASMUS+-Projektkoordinatorin)